Skip to main content

Der Kaffee am Morgen vertreibt Müdigkeit und Sorgen

Seit der Erfindung des Kaffees ist die Menschheit deutlich produktiver geworden. Dafür bestehen sogar Studien, die genau dies bestätigten. Menschen merken es aber auch selbst, wenn sie zum Beispiel vor und während der Arbeit den Kaffee weggelassen. Der Einstieg in die Arbeit fällt dadurch deutlich schwieriger und es kommt ein Müdigkeitsgefühl auf. Im Gegensatz dazu passiert dies mit Kaffee nicht.

Dann wiederum ist zu hoher Kaffeekonsum schädlich und kontraproduktiv. Viele Menschen erfreuen sich zu oft am Koffein, wodurch bei ihnen die Toleranz wegfällt. In manchen Fällen ist der Kaffeekonsum sogar so extrem, dass mehrere Kaffee benötigt werden, um die normale Wirkung zu bekommen. Außerdem merken viele Leute nicht, wie abhängig sie vom Kaffee werden. Deshalb sollte Kaffee mit Bedacht getrunken werden, weil die richtige Menge gesundheitsfördernd für den Körper und das Gehirn ist.

Quelle: https://pixabay.com/de/kaffee-kaffeebohnen-korn-kaffee-660409/

Wie viel Kaffee am Tag?

Auf die Frage, wie viel Kaffee am Tag konsumiert werden darf, bestehen unterschiedliche Antworten. Erst einmal kommt es auf die Person an, die den Kaffee zu sich nimmt. Gesunde erwachsene Menschen dürfen ohne Bedenken über einen kurzen Zeitraum zwei Tassen Kaffee trinken. Das macht dementsprechend einen Koffeingehalt von ungefähr 200 mg aus. Über den Tag verteilt hingegen können bis zu vier Tassen trinken. Selbst das macht dem Körper nicht viel aus.

Anders sieht es aber bei Menschen aus, die gesundheitlich angeschlagen oder chronische Erkrankungen besitzen. Sie dürfen teilweise gar nichts oder nur sehr geringe Mengen an Kaffee trinken.

Selbst schwangere Frauen sollten auf den Kaffeekonsum achten, da bei einem erhöhten Kaffeekonsum das Gewicht des Kindes bei der Geburt reduziert sein kann. Wenn es aber nur bei den 200 mg am Tag bleibt, dann ist es unbedenklich.

Ein großes Problem stellt inzwischen die Abhängigkeit einiger Menschen von Kaffee dar. Vor kurzen hat ein großes Team von Kaffeetrinkern einen Selbstversuch gestartet und mehrere Monate auf die Bohne verzichtet. Das Resultat war verheerend, sodass in den ersten Wochen viele Probanden weder schlafen noch sich konzentrieren konnten. Ihr Körper war dementsprechend vom Koffein abhängig, was sich aber nach einigen Monaten wieder legte.

Somit sollte Kaffee als Genussmitteln verwendet und nicht übermäßig konsumiert werden. Am besten ist es, wenn lediglich zwei Tassen Kaffee am Tag getrunken werden. Entweder am Morgen für die Arbeit oder am Nachmittag mit Snacks wie Schokonüssen oder Kuchen.